Werkstatt Tipps:  Telegabel Öl wechseln



Öl ablassen

Der Ölwechsel an der Gabel soll nach einer längeren Fahrt vorgenommen werden.
Dazu sind die beiden Ablaßschrauben (1) herauszuschrauben.

   Bei der luftunterstützten Gabel (RLW,MLS) unbedingt vorher Stützluft durch Eindrücken des Ventiles (2) ablassen (s.u. unter "Luft aufpumpen").

Gabel einige Male kräftig durchfedern, damit das Öl zur Gänze ausfließt. Ablaßschrauben mit Dichtring einschrauben.

Öl auffüllen

RLW und MLS
Lenkerverkleidung abnehmen, Klemmschelle des Handbremszylinders lösen und Handbremszylinder zur Seite schwenken. Hohlschrauben (3) mit Dichtungen und Verbindungsschlauch entfernen und pro Gabelholm 130 ccm Stoßdämperöl einfüllen. Verbindungsschlauch, Hohlschrauben mit Dichtungen und Handbremszylinder montieren.

RSL und MSS

Einfüllschrauben (A) entfernen, Gabel soweit als möglich einfedern und während des Einfüllens langsam ausfedern lassen. Dieser Vorgang ist zu wiederholen, bis 60 ccm Stoßdämpferöl pro Holm aufgefüllt sind. Einfüllschrauben montieren und Gabel auf Dichtheit überprüfen.

E und ME

Fahrzeug so abstellen, daß die Gabel unbelastet ist, Schraube an der Unterseite des Scheinwerfers lösen, Scheinwerfermaske abnehmen, Holmverschlußschrauben (2) mit einem 12mm Inbusschlüssel herausschrauben und 140 ccm Stoßdämpferöl pro Gabelholm einfüllen. Holmverschlußschrauben montieren und Gabel auf Dichtheit prüfen. Scheinwerfermaske montieren.

MS und SM 25

Einfüllschrauben (A) entfernen und 120 ccm Motoröl SAE 20 pro Gabelholm einfüllen. Einfüllschrauben montieren, Gabel auf Dichtheit prüfen.

Luft aufpumpen (RLW und MLS)

Die Telegabel der Modelle RLW und MLS arbeitet mit Luftunterstützung. Der Betriebsdruck bei unbelastetem Fahrzeug beträgt 0,3 bis max. 1,0 bar. Eine Luftdruckkorrektur ist nur bei merklichem Nachlassen der Federwirkung erforderlich. Zum Luftaufpumpen unbedingt Druckregler verwenden und diesen auf ca. 2 bar einstellen !

ACHTUNG!
Bei zu hohem Druck können Schäden an der Gabelabdichtung entstehen, Arbeiten ggf. in einer Fachwerkstatt ausführen lassen.



© Deutsche KTM-Vertriebs-KG im August 1979