oder: Wie ich zu KTM kam


       Im Jahre 1979 erwarb ich mein erstes KTM-Mofa, 2 Gänge und 45 km/h (!)

Im Laufe der Zeit formierte sich eine Gruppe mit ca. 12 Mofa-Ridern, die die Gegend unsicher machten.

Mofas, Mädchen und Moneten waren angesagt und die neue Mobilität verlieh einem das Gefühl von Freiheit und Abenteuer.

Dies erreichte seine Vollendung als ich mir im Sommer 1980 ein Kleinkraftrad der Marke KTM Typ RLW50 leistete, sauteuer im Unterhalt, aber das Beste was es damals auf dem Markt gab.

Die Maschine war ein bronzefarbener Traum mit wassergekühltem Sachs-Motor, Halbschale mit integrierten Blinkern und einem Speed von über 100 km/h.

Viele Jahre sind seither ins Land gegangen. Die RLW wurde gestohlen und das Erwachsensein forderte seinen Tribut in Form eines VW Golf.

Mittlerweile hatte auch die Firma KTM Höhen und Tiefen durchgemacht und irgendwann gänzlich den Bau von Mopeds und Mokicks eingestellt.


Doch dann ...    


im Jahre 1989 entdeckte ich bei einem Bekannten den Traum meiner Jugendjahre in Form einer KTM MSS50 Super, ein Traum in Rot und Chrom.

Ich konnte sie erwerben und mit viel Liebe wieder zum Einsatz bringen.

Bald schon wurde mir bewußt, daß die Ersatzteilsituation bzw. der Zugang zu technischen Daten nicht ganz so einfach ist.

Aus diesem Grund habe ich die KTM Oldie- Homepage ins Leben gerufen.

Sie soll als Plattform für all diejenigen dienen, die dieses Hobby mit mir teilen.

Hier erfährst Du alles über technische Daten,Fakten, Bilder, und alles Wissenswerte über unsere Mopeds.

Also, Reinschaun lohnt sich !!!